Dermafy_Logo_blau

Reine Haut: Die 5 besten Routinen

Dermatologische Tipps zu einem makellosen Teint

Veröffentlicht: 04.07.2023
Die 5 besten Routinen für reine Haut

Egal ob Ernährung, falsche Hautpflege oder die Bakterien auf dem Handy -unsere alltäglichen Verhaltensweisen sind ein Nährboden für Hautunreinheiten im Gesicht. In diesem Beitrag erklärt Dir unser Ärzteteam einige einfache, aber effektive Tipps, um Deine Haut zu reinigen und Unreinheiten zu minimieren. Mit den richtigen Pflegeroutinen und einem bewussten Umgang mit Deiner Haut wirst Du schon bald die gewünschten Ergebnisse sehen – das garantieren wir Dir!

Die beste Routinen & fachärztlichen Tipps für reine Haut

1. Reinigung

Am Morgen reicht eine leichte Reinigung aus, um Schmutz und überschüssigen Talg zu entfernen. Verwende dafür einen sanften Reiniger, der Deine Haut nicht austrocknet. Trage ihn auf Dein Gesicht auf und massiere ihn sanft ein. Anschließend spülst Du ihn mit lauwarmem Wasser ab.

Abends ist es wichtig, dass Du Deine Haut gründlich reinigst, um Make-up, Schmutz und überschüssigen Talg zu entfernen. Beginne damit, Dein Gesicht mit lauwarmem Wasser anzufeuchten. Trage dann einen Reiniger auf und massiere ihn sanft in kreisenden Bewegungen ein. Achte besonders auf die T-Zone (Stirn, Nase, Kinn), da sich dort oft mehr Talg ansammelt. Spüle Dein Gesicht gründlich mit lauwarmem Wasser ab und tupfe es vorsichtig trocken.

Eine wichtige Sache: Reinige Dein Gesicht immer NACH dem Zähneputzen! So vermeidest Du, dass Zahnpasta oder andere Rückstände in Deine Poren gelangen und möglicherweise zu Hautirritationen führen.

2. Bettwäsche häufig wechseln

Du wirst überrascht sein, wie sehr sich frische Bettwäsche auf Deine Haut auswirken kann. Denk darüber nach: Während Du schläfst, kommen Deine Haut und Dein Haar mit der Bettwäsche in Berührung. Wenn Du die Bettwäsche nicht regelmäßig wechselst, können sich dort Schmutz, Bakterien und überschüssiges Öl ansammeln, die wiederum Deine Haut verunreinigen können.

Experten empfehlen, die Bettwäsche mindestens einmal pro Woche zu wechseln, um die Hygiene zu gewährleisten. Verwende am besten hypoallergene Waschmittel und spüle die Bettwäsche gründlich aus, um mögliche Irritationen zu vermeiden. Denk auch daran, Kissenbezüge und Decken regelmäßig zu reinigen, da sie ebenfalls mit Deinem Gesicht in Kontakt kommen.

3. Hände und Handy waschen/desinfizieren

Sauberkeit ist der Schlüssel zu einer reinen Haut. Unsere Hände und Handys sind jedoch oft mit Schmutz, Bakterien und Öl belastet, die unsere Haut verunreinigen können. Deshalb ist es wichtig, regelmäßig unsere Hände zu waschen oder zu desinfizieren und auch unser Handy sauber zu halten.

Wasche Deine Hände gründlich mit Seife und warmem Wasser, besonders bevor Du Dein Gesicht berührst. Vermeide es, Dein Gesicht mit schmutzigen Händen anzufassen, da dies zu Hautunreinheiten führen kann.

Unser Handy ist ein wahrer Bakterienmagnet. Reinige es regelmäßig mit einem milden Desinfektionsmittel oder einem alkoholischen Reinigungstuch, um Keime abzutöten und Deine Haut vor möglichen Unreinheiten zu schützen.

4. Handtücher häufig wechseln

Handtücher sind nicht nur zum Abtrocknen da, sondern können auch zur Verbreitung von Bakterien beitragen. Verwende daher Handtücher, die ausschließlich für Dein Gesicht bestimmt sind. Dadurch minimierst Du das Risiko von Hautirritationen und Infektionen.

Achte darauf, Deine Handtücher regelmäßig zu wechseln, vorzugsweise alle zwei bis drei Tage. Verwende hochwertige, weiche Handtücher, um die Reizung Deiner Haut zu minimieren. Wasche sie mit einem milden Waschmittel und spüle sie gründlich aus, um mögliche Rückstände zu entfernen.

5. Pickel und Mitesser in Ruhe lassen

Das Verlangen, Pickel und Mitesser auszudrücken, kann stark sein, aber widerstehe ihm! Wenn Du an ihnen herumdrückst oder sie ausquetschst, riskierst Du, dass sich Entzündungen verschlimmern oder Narben entstehen.

Stattdessen solltest Du Pickel und Mitesser in Ruhe lassen. Verwende lieber sanfte, nicht-komedogene Produkte, um sie zu behandeln. Achte auf Inhaltsstoffe wie Salicylsäure oder Benzoylperoxid, die helfen können, verstopfte Poren zu klären und die Entstehung neuer Pickel zu verhindern.

Denk daran, dass reine Haut Zeit und Pflege benötigt. Sei geduldig und bleibe konsequent bei Deinen Hautpflege-Routinen. Konsultiere bei Bedarf einen Dermatologen, um individuelle Empfehlungen zu erhalten.

Mit diesen fünf Routinen für reine Haut legst Du den Grundstein für einen gesunden Teint. Reinige Deine Haut gründlich, wechsle regelmäßig Deine Bettwäsche, halte Deine Hände und Dein Handy sauber, verwende separate Handtücher für Dein Gesicht und lass Pickel und Mitesser in Ruhe. Deine Haut wird es Dir danken!

Du hast ein Hautproblem?

Wir behandeln Dich online!

Erhalte von unseren Hautärzt:innen online eine Diagnose, Therapieplan und Privatrezept.

Ähnliche Themen

Hautpflege+Frühling
Hautpflege im Frühling

Der Wechsel der Jahreszeit erfordert oft eine Anpassung der Hautpflegeroutine, da sich die Bedürfnisse der Haut ändern. Hier erfährst Du, was Deine Haut jetzt braucht!

Weiterlesen »
Über den Autor
Dr. med. Sebastian Pfeifer ist Facharzt für Dermatologie, einer der Gründer der digitalen Hautarzt-App DERMAFY und Spezialist für Hautkrebserkrankungen.
Über den Autor
Dr. med. Sebastian Pfeifer
Dr. med. Sebastian Pfeifer ist Facharzt für Dermatologie, einer der Gründer der digitalen Hautarzt-App DERMAFY und Spezialist für Hautkrebserkrankungen.
Suche
Suche nach Begriffen auf unserer Webseite und im Hautlexikon: