Skin Slugging: Was steckt hinter dem Beautytrend?

Ein strahlender, gesunder Teint ist der Traum vieler Menschen, und daher ist es nicht verwunderlich, dass ständig neue Hautpflege-Trends auftauchen. Einer dieser Trends, der in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit erregt hat, ist das sogenannte "Skin Slugging". Aber was genau verbirgt sich hinter diesem Begriff und ist es wirklich gut für die Haut? 

 

Was ist Skin Slugging?

Beim Skin Slugging, auch Face Slugging genannt, handelt es sich um eine Methode der Hautpflege, bei der eine dicke Schicht eines okklusiven Produkts (z. B. Vaseline) auf das Gesicht aufgetragen wird. Dieses Produkt bildet eine Barriere auf der Haut, die Feuchtigkeit einschließt und vor äußeren Einflüssen schützt. Das Ziel des Skin Sluggings ist es, die Haut intensiv mit Feuchtigkeit zu versorgen und einen hydrierten, glatten und strahlenden Teint zu bekommen.

 

Ist Slugging gut für die Haut?

Die Antwort auf diese Frage hängt von verschiedenen Faktoren ab. Skin Slugging kann insbesondere für Menschen mit trockener Haut von Vorteil sein, da es hilft, Feuchtigkeit einzuschließen und den natürlichen Feuchtigkeitsverlust der Haut zu reduzieren. Durch die Anwendung eines okklusiven Produkts kann die Haut länger mit Feuchtigkeit versorgt werden, was zu einem pralleren und geschmeidigeren Erscheinungsbild führen kann.

Allerdings ist Skin Slugging nicht für jeden Hauttyp geeignet. Menschen mit fettiger oder zu Akne neigender Haut sollten vorsichtig sein, da die Verwendung einer zu reichhaltigen okklusiven Schicht die Poren verstopfen und zu Unreinheiten führen kann. Es ist wichtig, die individuellen Bedürfnisse Deiner Haut zu berücksichtigen und gegebenenfalls einen Dermatologen zu konsultieren, um festzustellen, ob Skin Slugging für Dich geeignet ist.

 

Wie oft sollte man Slugging machen?

Die Häufigkeit, mit der Du Skin Slugging anwenden solltest, hängt von Deiner Haut und Deinen persönlichen Vorlieben ab. Einige Menschen bevorzugen es, Skin Slugging als Teil ihrer nächtlichen Hautpflege-Routine zu verwenden, um die Feuchtigkeit über Nacht einzuschließen. Andere verwenden es gelegentlich als zusätzlichen Feuchtigkeits-Boost.

Es ist jedoch wichtig, die Anwendung nicht zu übertreiben. Eine zu häufige Anwendung von okklusiven Produkten kann dazu führen, dass die Haut nicht mehr in der Lage ist, natürliche Feuchtigkeit zu regulieren und sich selbst zu hydrieren. Eine regelmäßige Anwendung von zwei- bis dreimal pro Woche sollte in den meisten Fällen ausreichen, um von den Vorteilen des Skin Sluggings zu profitieren, ohne die Haut zu überpflegen.

Hautarztapp DERMAFY

Der schnellste Weg zum Hautarzt

Du leidest an einem Hautproblem und brauchst schnelle, kompetente Hilfe? Besuche jetzt unsere digitale Hautarztpraxis per App!

Mit der DERMAFY Hautarzt App kannst Du Dein Hautproblem bequem von zu Hause aus und ohne Wartezeit umgehend fachärztlich behandeln lassen. Die Diagnose und die auf Dich abgestimmte Therapieempfehlung erhältst Du innerhalb von 24 Stunden – meist sogar viel schneller. Ein Privatrezept wird Dir bei Bedarf automatisch direkt nach Hause geschickt.

Jetzt BEHANDELN LASSEN

Dr. Frederic Pfeifer

Autor

Verfasst von Dr. med. Frederic Pfeifer

Dr. med. Frederic Pfeifer ist Facharzt für Dermatologie, Gründer der Online Hautarztapp DERMAFY und Spezialist für entzündliche Hauterkrankungen.

keyboard_arrow_up