Dermafy_Logo_blau

Fußpilz

Auch bekannt als: Tinea Pedis, Athletenfuß, athletes foot, Sportlerfuß, Tinea Pedum, Fußmykose

ICD-Code: B35.3
Fußpilz
In 24 Stunden zur Diagnose
Kompetente Online-Diagnose von approbierten Fachärzt:innen

Definition:

Was ist Fußpilz?

Die Tinea Pedis, auch als Fußpilz bekannt, ist eine oberflächliche Pilzinfektion der Füße. Sie zeigt sich durch Rötung, Juckreiz und Schuppenbildung. Sie gehört zu den am häufigsten vorkommenden Pilzerkrankungen. Im folgenden Artikel erklären Dir unsere Fachärzt:innen, welche typischen Symptome bei dieser Erkrankung auftauchen, welche Ursachen sie hat und welche Möglichkeiten der Behandlung es gibt.

Symptome:

Wie sieht Fußpilz aus?

Der Fußpilz zeigt sich typischerweise durch eine Rötung, Schuppung und Juckreiz. Betroffen sind häufig die  Zehenzwischenräumen, Fußsohle sowie die Fußkanten.  Es kann neben der Schuppenbildung auch zu oberflächlichen Wunden (Erosionen). Außerdem kommt es zu einer Hornhautverdickung (Hyperkeratose) an den Fußsohlen. Möglich sind auch feine Risse oder Läsionen an der Fußinnenseite, die oft sehr schmerzvoll sein können.

Du hast ein Hautproblem?

Wir behandeln Dich online!

Erhalte von unseren Hautärzt:innen online eine Diagnose, Therapieplan und Privatrezept.

Diagnose:

Wie erkennt man Fußpilz?

Anhand von Bildern und einem entsprechenden Anamnesebogen können Hautfachärzt:innen Fußpilz sehr gut per Blickdiagnose wie beispielsweise über unsere Hautarzt-App diagnostizieren. Bei einem Hautarzt vor Ort erfolgt die Diagnose anhand einer körperlichen Untersuchung. Der Arzt wird mit Dir ausführlich Deine Beschwerden (Symptome) besprechen und zur Diagnosesicherung eine mikrobiologische Untersuchung anordnen. Dabei wird eine Gewebeprobe der erkrankten Stelle, in diesem Fall Hautschuppen, entnommen und eine Pilzkultur angelegt, um den genauen Erreger zu identifizieren. Da eine Pilzkultur in der Regel 2–3 Wochen benötigt, um genaue Ergebnisse zu liefern, sollte nicht auf das Ergebnis gewartet werden, sondern mit der Therapie sofort begonnen werden. 

Beispielbilder:

So sieht Fußpilz aus

Ursachen:

Wie entsteht Fußpilz?

Hauptauslöser der Erkrankung ist eine Infektion mit dem Pilz Trichophyton rubrum, aus der Gruppe der Dermatophyten. Häufig kommt es nach dem Besuch eines öffentlichen Schwimmbades, Dusche oder Sauna zu einer Infektion. 

Auch eng sitzende, geschlossene Schuhe können eine Infektion begünstigen. Weitere Faktoren, die das Risiko an Fußpilz zu erkranken erhöhen sind, Patienten, die immungeschwächt sind (HIV), Diabetes Mellitus haben oder an Gefäßerkrankungen wie beispielsweise Durchblutungsstörungen leiden.

Sportler sind besonders gefährdet, da z. B. durch übermäßiges Schwitzen die oberste Hautschicht (Epidermis) aufgeweicht werden kann und so eine Eintrittspforte für Pilze geschaffen wird. Man spricht dann von einer Mazeration.

Rezept und Arztbrief mit DERMAFY

Der schnellste Weg zum Hautarzt:

Digital per App!

Du brauchst schnelle, kompetente Hilfe für Dein Haut-, Haar- oder Nagelproblem? Besuche jetzt unsere digitale Hautarztpraxis per App!

Über unsere App DERMAFY schickst Du unserem kompetenten Ärzteteam ein paar Bilder Deines Hautproblems. Die Diagnose und die auf Dich abgestimmte Therapieempfehlung inklusive Privatrezept erhältst Du innerhalb von 24 Stunden – meist sogar viel schneller.

Ansteckung:

Ist Fußpilz ansteckend?

Fußpilz ist eine hoch ansteckende Infektion. Er wird durch Pilze verursacht, welche von Person zu Person und von Oberflächen auf den Fuß übertragen werden.

Komplikationen:

Ist Fußpilz gefährlich?

In der Regel lässt sich Fußpilz gut behandeln. Wird er allerdings nicht behandelt, kann es passieren, dass der Pilz sich auf andere Körperareale wie beispielsweise die Fußnägel (Nagelpilzausbreitet. In seltenen Fällen ist es auch möglich, dass eine sekundäre bakterielle Superinfektion verursacht wird, ein Erysipel (Wundrose), da durch den Pilzbefall das Gewebe geschwächt und so eine Eintrittspforte für andere Erreger wie z. B. Bakterien geschaffen worden ist.

Wir behandeln Dein Hautproblem in wenigen Stunden - komplett digital per App.

Du erhältst Deine Diagnose, Therapie und ein Privatrezept in Ø 3 Stunden – auch am Wochenende!

Dr. Frederic Pfeifer

Dermatologe

Dr. med. Frederic Pfeifer
Dermafy Gründer Dr. Frederic Pfeifer

Besuche unsere Online-Hautarztpraxis

Du brauchst schnelle, kompetente Hilfe für Dein Haut-, Haar- oder Nagelproblem? Besuche jetzt unsere digitale Hautarztpraxis per App!

Die Diagnose,die auf Dich abgestimmte Therapieempfehlung und das passende Privatrezept erhältst Du innerhalb von 24 Stunden – meist sogar viel schneller. 

Therapie:

Was kann man gegen Fußpilz tun?

Die Behandlung von Fußpilz erfolgt in der Regel mit der oberflächlichen Anwendung eines Antimykotikums (ein Medikament gegen Pilzbefall) in Form von Cremes und Salben, die auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden. Bei sehr schweren Verläufen bzw. einem starken Pilzbefall wird normalerweise eine systemische Therapie (die Einnahme von Tabletten) verordnet. Präventiv, um Fußpilz zu vermeiden, solltest Du darauf achten, in öffentlichen Duschen und Saunen Badeschlappen zu tragen. Die Zehenzwischenräume trocken sowie das regelmäßige Waschen und Wechseln von Socken ist ebenfalls wichtig. Außerdem ist es von Vorteil, bei warmem bzw. feuchtem Wetter offene statt geschlossene Schuhe zu tragen. 

Wirkstoffe:

Was hilft bei Fußpilz?

Ähnliche Hautkrankheiten

Über den Autor
Dr. med. Frederic Pfeifer ist Facharzt für Dermatologie, einer der Gründer der digitalen Hautarzt-App DERMAFY und Spezialist für entzündliche Hauterkrankungen.
Quellangaben

Amboss GmbH; Kapitel: Dermatophyte Infections, Sektion: Tinea pedis [27.10.2021] | Abgerufen am 09.01.2023 auf www.amboss.com

Wir behandeln Dein Hautproblem in wenigen Stunden - komplett digital per App.

Du erhältst Deine Diagnose, Therapie und ein Privatrezept in Ø 3 Stunden!

dermafy-team-frederic-pfeifer-04
Dr. Frederic Pfeifer
Dermatologe
Dermafy Gründer Dr. Frederic Pfeifer
Ähnliche Hautkrankheiten
Acne inversa in Achselhöhle
Akne inversa

Akne inversa ist eine seltene, chronische, entzündliche Hauterkrankung. Sie tritt unter den Achseln, in der Leistenregion und unter den Brüsten auf.

Weiterlesen »
Borkenflechte um Mund
Borkenflechte

Die Borkenflechte ist eine hochansteckende bakterielle Hauterkrankung. Typisch sind mit Flüssigkeit gefüllte Bläschen und Pusteln.

Weiterlesen »
Angioödem an der Lippe (Angioedema)
Angioödem 

Das Angioödem beschreibt eine plötzliche starke Schwellung der Haut oder der Schleimhaut. Betroffen ist vor allem das Gesicht, insbesondere die Augenlider, die Lippen, die Zunge

Weiterlesen »
Über den Autor
Dr. med. Frederic Pfeifer ist Facharzt für Dermatologie, einer der Gründer der digitalen Hautarzt-App DERMAFY und Spezialist für entzündliche Hauterkrankungen.
Quellangaben
Über den Autor
Dr. med. Frederic Pfeifer
Dr. med. Frederic Pfeifer ist Facharzt für Dermatologie, einer der Gründer der digitalen Hautarzt-App DERMAFY und Spezialist für entzündliche Hauterkrankungen.
Suche
Suche nach Begriffen auf unserer Webseite und im Hautlexikon: