Dermafy_Logo_blau

Gerstenkorn

Auch bekannt als: Hordeolum, Zilienabszess

ICD-Code: H00.01
Gerstenkorn
In 24 Stunden zur Diagnose
Kompetente Online-Diagnose von approbierten Fachärzt:innen

Definition:

Was ist ein Gerstenkorn?

Bei einem Gerstenkorn handelt es sich um eine bakterielle Infektion einer Augenliddrüse. Typisch sind Schwellung, Rötung, Schmerzen sowie die Ausbildung einer Beule oder eines Knötchens. Es heilt normalerweise innerhalb weniger Tage selbstständig ab, kann aber auch bei hartnäckigeren Verläufen mit einer antibiotischen Salbe behandelt werden.

Im folgenden Artikel erklären Dir unsere Fachärzt:innen, welche typischen Symptome bei dieser Erkrankung auftauchen, welche Ursachen sie hat und welche Möglichkeiten der Behandlung es gibt.

Symptome:

Wie zeigt sich ein Gerstenkorn?

Typisch für das Gerstenkorn ist eine schmerzhafte Entzündung im Bereich der Ober- oder Unterlidkante. Diese zeigt sich durch Rötung, Schwellung (in Form einer Beule) und kann eine gelbliche oder weiße Verfärbung aufweisen, wenn Eiter gebildet wird. Das Gerstenkorn bzw. die Beule kann schmerzhaft sein und möglicherweise zu erhöhtem Tränenfluss führen. Gerstenkörner können in ihrer Größe stark variieren, von sehr klein bis zu einer deutlich sichtbaren Beule. Patienten verspüren häufig ein Fremdkörpergefühl im Auge.

Beispielbilder:

So sieht ein Gerstenkorn am Auge aus

Du hast ein Hautproblem?

Wir behandeln Dich online!

Erhalte von unseren Hautärzt:innen online eine Diagnose, Therapieplan und Privatrezept.

Ursachen:

Wie entsteht ein Gerstenkorn?

Ein Gerstenkorn wird normalerweise durch eine Infektion der Talgdrüsen im Augenlid verursacht. Verantwortlich hierfür ist eine Infektion mit Bakterien, insbesondere vom Typen Staphylococcus aureus (90–95 %). Diese Bakterien sind natürlicherweise auf der Haut vorhanden und können in die Talgdrüsen eindringen, was infolgedessen zu einer Entzündung führt. Weitere Risikofaktoren, wie es zu einem Gerstenkorn kommen kann, sind:

  • Immungeschwächte Patienten
  • Diabetes Mellitus
  • Blockierte Talgdrüsen
  • Verschmutzung und Reizung (Schmutz, Staub oder Kosmetik Rückstände)
  • Stress und Müdigkeit
  • Chronische Blepharitis (Entzündung des Lidrandes)
  • Unzureichende Augenhygiene (beim Tragen von Kontaktlinsen, Augenreiben mit ungewaschenen Fingern/Händen)

 

Diagnose:

Wie erkennt man ein Gerstenkorn?

Der Abszess lässt sich normalerweise an seinem typischen Aussehen bereits anhand einer Blickdiagnose erkennen. Meistens besprichst Du mit dem behandelnden Arzt zusätzlich Deine bisherige Krankengeschichte (Anamnese). So lassen sich ggf. bereits erste Ursachen für die Entstehung des Gerstenkorns finden. Sollte dies nicht zur eindeutigen Diagnose ausreichen, wird eine mikrobiologische Untersuchung angeordnet. Dadurch kann festgestellt werden, um was für einen Erreger es sich handelt.

Rezept und Arztbrief mit DERMAFY

Der schnellste Weg zum Hautarzt:

Digital per App!

Du brauchst schnelle, kompetente Hilfe für Dein Haut-, Haar- oder Nagelproblem? Besuche jetzt unsere digitale Hautarztpraxis per App!

Über unsere App DERMAFY schickst Du unserem kompetenten Ärzteteam ein paar Bilder Deines Hautproblems. Die Diagnose und die auf Dich abgestimmte Therapieempfehlung inklusive Privatrezept erhältst Du innerhalb von 24 Stunden – meist sogar viel schneller.

Ansteckung:

Ist ein Gerstenkorn ansteckend?

Ja, ein Gerstenkorn kann ansteckend sein. Der Eiter in einem Abszess enthält Bakterien, die andere Menschen infizieren können. Die Bakterien können über Schmierinfektion übertragen werden. Um das Ansteckungsrisiko zu reduzieren, sollten sich Betroffene nicht in die Augen fassen bzw. danach gründlich Hände waschen.

Komplikationen:

Ist ein Gerstenkorn gefährlich?

In er Regel ist ien Gerstenkorn ungefährlich und heilt binnen weniger Tage bis Wochen von selbst ab. In seltenen Fällen kann sich ein Gerstenkorn auf die Augenhöhle ausbreiten und das Sehen beeinträchtigen.  In solchen Fällen sollten Patienten unbedingt einen Arzt aufsuchen, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden. Über unsere Hautarzt-App DERMAFY erhältst Du in nur wenigen Stunden eine fachärztliche Diagnose Deines Hautproblems.

Wir behandeln Dein Hautproblem in wenigen Stunden - komplett digital per App.

Du erhältst Deine Diagnose, Therapie und ein Privatrezept in Ø 3 Stunden – auch am Wochenende!

Dr. Frederic Pfeifer

Dermatologe

Dr. med. Frederic Pfeifer
Dermafy Gründer Dr. Frederic Pfeifer

Besuche unsere Online-Hautarztpraxis

Du brauchst schnelle, kompetente Hilfe für Dein Haut-, Haar- oder Nagelproblem? Besuche jetzt unsere digitale Hautarztpraxis per App!

Die Diagnose,die auf Dich abgestimmte Therapieempfehlung und das passende Privatrezept erhältst Du innerhalb von 24 Stunden – meist sogar viel schneller. 

Therapie:

Was kann man gegen ein Gerstenkorn tun?

Ein Gerstenkron heilt binnen weniger Tage meist von selbst ab. Häufig kommt es zu einer Spontanentleerung, sodass das eitrige Sekret über einen Ausführungsgang ablaufen kann. Unterstützend können warme Kompressen oder Rotlicht lokal angewendet werden. Aber Achtung, bitte niemals selbst das Gerstenkorn ausdrücken! 

Bei ausgeprägteren Symptomen können antibiotische Salben oder Augentropfen den Heilungsprozess beschleunigen.  In seltenen Fällen ist eine chirurgische Spaltung indiziert, falls das Gerstenkorn sich nicht von selbst öffnet. Eine systemische antibiotische Therapie in Form von Tabletten ist nur bei schweren Verlaufen mit Gefahr der Ausbreitung in die Augenhöhle notwendig. 

Wirkstoff:

Was hilft bei einem Gerstenkorn?

Ähnliche Hautkrankheiten

Über den Autor
Dr. med. Marta Berger ist Fachärztin für Dermatologie und spezialisiert auf die Bereiche Telemedizin, ästhetische Dermatologie, Dermatochirurgie und Lasertherapie.
Quellangaben

Wir behandeln Dein Hautproblem in wenigen Stunden - komplett digital per App.

Du erhältst Deine Diagnose, Therapie und ein Privatrezept in Ø 3 Stunden!

dermafy-team-frederic-pfeifer-04
Dr. Frederic Pfeifer
Dermatologe
Dermafy Gründer Dr. Frederic Pfeifer
Ähnliche Hautkrankheiten
Altersflecken im Gesicht
Altersflecken

Altersflecken, auch Lentigo solares genannt, sind flache, gelbliche braune Flecken, die hauptsächlich durch langfristige Sonneneinstrahlung verursacht werden.

Weiterlesen »
Sonnenbrand
Sonnenbrand

Sonnenbrand ist eine Verbrennung der Haut, die durch übermäßige Sonneneinstrahlung verursacht wird. Typisch sind Rötungen und Schmerzen.

Weiterlesen »
Kleienpilzflechte+(Pityriasis+versicolor)
Kleienpilzflechte

Die Kleienpilzflechte ist eine harmlose Pilzerkrankung der Haut, die sich durch weiße, gelbliche oder braune schuppende Flecken auf der Haut zeigt.

Weiterlesen »
Über den Autor
Dr. med. Marta Berger ist Fachärztin für Dermatologie und spezialisiert auf die Bereiche Telemedizin, ästhetische Dermatologie, Dermatochirurgie und Lasertherapie.
Quellangaben
Über den Autor
Dr. med. Marta Berger
Dr. med. Marta Berger ist Fachärztin für Dermatologie und spezialisiert auf die Bereiche Telemedizin, ästhetische Dermatologie, Dermatochirurgie und Lasertherapie.
Suche
Suche nach Begriffen auf unserer Webseite und im Hautlexikon: