Dermafy_Logo_blau

Follikulitis

Auch bekannt als: Follikelentzündung, Haarfollikelentzündung, Folliculitis, Sykose

ICD-Code: L73.0
Follikulitis
In 24 Stunden zur Diagnose
Kompetente Online-Diagnose von approbierten Fachärzt:innen

Definition:

Was ist eine Follikulitis?

Die Follikulitis ist eine lokale Infektion der Haarfollikel. Sie kann sowohl die oberflächlichen als auch tiefer liegenden Strukturen betreffen und zeigt sich je nach Ausprägung durch Rötungen, Schwellungen bis hin zu kleinen, stecknadelkopfgroßen, mit Eiter gefüllte Pusteln und Papeln.

Im folgenden Artikel erklären Dir unsere Fachärzt:innen, welche typischen Symptome bei dieser Erkrankung auftauchen, welche Ursachen sie hat und welche Möglichkeiten der Behandlung es gibt

Symptome:

Wie sieht eine Follikulitis aus?

Klinisch zeigt sich die Follikulitis durch viele kleine, mit Eiter gefüllte Pusteln und Pappeln, nicht größer als 1 cm, die sich um die Haarfollikel herum befinden. Sie können variabel an verschiedenen Stellen am Körper auftreten. Am häufigsten sind aber Kopfhaut, Oberkörper oder der Bartbereich betroffen. Lokal können diese Stellen zusätzlich gerötet und geschwollen sein oder Juckreiz auslösen. Eiter kann ebenfalls austreten.

Arten:

Welche Formen der Follikulitis gibt es?

Man unterscheidet zwischen verschiedenen Formen, die jeweils nur oberflächlich oder auch tiefere Hautschichten betreffen können und in ihrem Verlauf dementsprechend schwerer sind.

Die oberflächliche Follikulitis ist lokal auf die Haarfollikel  begrenzt und befällt nur die oberste Hautschicht, die Epidermis.

Die tiefe Follikulitis bezeichnet eine Form, bei der die Entzündung in tiefere Hautschichten eindringt.

Die Whirlpool-Dermatitis oder auch Pseudomonas-Follikulitis entsteht ca. 8–48 Stunden nachdem man kontaminierten Wasser ausgesetzt war. Sie verschwindet aber in der Regel von selbst wieder und ist ebenfalls nur auf die oberste Hautschicht begrenzt.

Als Furunkel bezeichnet man eine tiefergehende Follikulitis, die sich bis unter die Lederhaut (Dermis) ausbreitet. Sie betrifft den ganzen Haarbalg. Es kann außerdem zu einer Abszessbildung bis in die Unterhaut (Subkutis) kommen.

Die schwerste Form der Follikulitis ist der Karbunkel. Hier vereinigen sich mehrere Furunkel zu einer zusammenfließenden (konfluierenden) Masse, die zu schweren Abszessen und im schlimmsten Fall zu Hautnekrosen (das Absterben von Gewebe) führen kann.

 

Du hast ein Hautproblem?

Wir behandeln Dich online!

Erhalte von unseren Hautärzt:innen online eine Diagnose, Therapieplan und Privatrezept.

Diagnose:

Wie erkennt man eine Follikulitis?

Die Diagnose ist normalerweise ziemlich eindeutig aufgrund der spezifischen Symptome und deren Lokalisation. Sie erfolgt als Blickdiagnose. Eventuell wird eine mikrobiologische Untersuchung angeordnet, um festzustellen, um was für einen Erreger es sich handelt. Bei schweren Infektionen inklusive der Bildung von Abszessen (Karbunkel) oder bei immer wiederkehrenden Abszessen, sowie bei immungeschwächten Patienten kann es nötig sein, eine Blutuntersuchung durchzuführen.

Beispielbilder:

So sieht eine Follikulitis aus

Ursachen:

Wie entsteht eine Follikulitis?

Am häufigsten wird eine Follikulitis durch eine Infektion mit dem Bakterium Staphyloccocus aureus ausgelöst. Auch Pilze vom Typ Candida albicans sind als Krankheitserreger möglich.

Nichtinfektiöse Ursachen sind vor allem eingewachsene Haare, die sich im Verlauf entzünden und so eine Follikulitis verursachen. Auch kleinere Verletzungen, trockene Haut, mechanische Reize, wie das Reiben von eng sitzender Kleidung oder auch vermehrtes Schwitzen bieten optimale Bedingungen, um eine Infektion zu begünstigen.

 

Rezept und Arztbrief mit DERMAFY

Der schnellste Weg zum Hautarzt:

Digital per App!

Du brauchst schnelle, kompetente Hilfe für Dein Haut-, Haar- oder Nagelproblem? Besuche jetzt unsere digitale Hautarztpraxis per App!

Über unsere App DERMAFY schickst Du unserem kompetenten Ärzteteam ein paar Bilder Deines Hautproblems. Die Diagnose und die auf Dich abgestimmte Therapieempfehlung inklusive Privatrezept erhältst Du innerhalb von 24 Stunden – meist sogar viel schneller.

Therapie:

Wie wird eine Follikulitis behandelt?

In der Regel verläuft eine Follikulitis mild. Unterstützende Maßnahmen, die die Heilung begünstigen, sind vor allem warme oder kühlende Hautumschläge, trocken und sauber halten des erkrankten Bereichs und nicht kratzen. Wenn nötig, verschreiben wir Dir über unsere digitale Hautarztpraxis DERMAFY eine antibiotische Salbe zum Auftragen oder auch ein leichtes Schmerzmittel bei Bedarf. Bei schweren Verläufen oder bei tiefen Abszessen (Karbunkel) kann es nötig sein, diese chirurgisch eröffnen zu lassen, sodass der Eiter abfließen kann. Ebenfalls ist dann eine systemische Antibiotikatherapie (in Tablettenform) nötig.

Wirkstoffe:

Was hilft bei einer Follikulitis?

Ähnliche Hautkrankheiten

Abzess am Hals
Abszess

Ein Abszess ist eine Ansammlung von Eiter, die sich durch eine Rötung und Schwellungen zeigt. Er wird oft von einem pulsierenden Schmerz begleitet.

Weiterlesen »
Akne+(Acne+vulgaris)
Akne

Bei der Akne handelt es sich um eine der häufigsten Hauterkrankung der Welt, die vor allem junge Menschen in der Pubertät betrifft.

Weiterlesen »
Über den Autor
Dr. med. Frederic Pfeifer ist Facharzt für Dermatologie, einer der Gründer der digitalen Hautarzt-App DERMAFY und Spezialist für entzündliche Hauterkrankungen.
Quellangaben

Amboss GmbH: Kapitel: Purulent skin and soft tissue Infections, Section: Folliculitis, furuncles, carbuncles; Kapitel zuletzt aktualisiert am 30.09.2022 | Abgerufen am 06.01.2023 auf www.amboss.com

Wir behandeln Dein Hautproblem in wenigen Stunden - komplett digital per App.

Du erhältst Deine Diagnose, Therapie und ein Privatrezept in Ø 3 Stunden!

dermafy-team-frederic-pfeifer-04
Dr. Frederic Pfeifer
Dermatologe
Dermafy Gründer Dr. Frederic Pfeifer
Ähnliche Hautkrankheiten
Dornwarze+-+vulgäre+Warze
Dornwarzen

Dornwarzen (vulgäre Warzen) sind weltweit relativ häufig verbreitet und werden durch Infektionen mit HPV hervorgerufen.

Weiterlesen »
Leukoplakie
Leukoplakie

Leukoplakie beschreibt weiße oder gräuliche, nicht abwischbare Flecken der Schleimhaut, insbesondere der Mundschleimhaut.

Weiterlesen »
Über den Autor
Dr. med. Frederic Pfeifer ist Facharzt für Dermatologie, einer der Gründer der digitalen Hautarzt-App DERMAFY und Spezialist für entzündliche Hauterkrankungen.
Quellangaben
Über den Autor
Dr. med. Frederic Pfeifer
Dr. med. Frederic Pfeifer ist Facharzt für Dermatologie, einer der Gründer der digitalen Hautarzt-App DERMAFY und Spezialist für entzündliche Hauterkrankungen.
Suche
Suche nach Begriffen auf unserer Webseite und im Hautlexikon: