Nagelpsoriasis

Schuppenflechte der Nägel

ICD-Code: L40.8

Definition:

Was ist eine Nagelpsoriasis?

Auch: Nagelbeteiligung bei Psoriasis, Nagelpsoriasis, nail psoriasis, Onychodystrophia psoriatica, Psoriasis der Nägel, Psoriasis des Nagels, Psoriasisnaegel, Psoriasisnagel, Psoriasisnägel, psoriatische Naegel, Psoriatische Onychodystrophie, Psoriatische Onychopathie, Psoriatischer Nagel

Die Nagelpsoriasis beschreibt eine Sonderform der chronisch entzündlichen Hauterkrankung Psoriasis vulgaris (Schuppenflechte). Sie zeigt sich, insbesondere bei schweren Verläufen der Schuppenflechte. Die Nagelpsoriasis kann sowohl an einem einzelnen Nagel als auch an mehreren Nägeln gleichzeitig auftreten und führt nicht selten zu einer schweren psychischen Belastung bei betroffenen Patienten. Ca. 80 % der Psoriasis Erkrankten, die ebenfalls eine Gelenkbeteiligung der Erkrankung (Psoriasis-Arthritis) aufweisen, leiden zusätzlich an Nagelpsoriasis.

Nagelpsoriasis: Das Wichtigste im Überblick

  1. Die Diagnose ist oft schwierig, da sie eine hohe Ähnlichkeit mit Nagelpilz (Onychomykose) aufweist.
  2. Die genaue Ursache ist nicht bekannt, man vermutet aber eine genetische Veranlagung.
  3. Sie kann sowohl Finger als auch Fußnägel betreffen.
  4. Bei 50 % der Patienten kommt es zu Funktionseinschränkungen im Alltag.
  5. Die Therapie ist oftmals langwierig und erfordert viel Geduld.

Symptome:

Wie sieht eine Nagelpsoriasis aus?

Typisch für die Nagelpsoriasis ist sowohl ein Befall der Finger, als auch der Fußnägel, wobei die Fingernägel in der Regel häufiger betroffen sind. Ebenso können nur einzelne, als auch mehrere Nägel betroffen sein. Das klinische Erscheinungsbild kann stark variieren. Normalerweise zeigen sich aber weißlich-gelbe Verfärbungen und Verdickungen der Nagelplatte, Risse oder Teilablösungen des Nagels sowie Schmerzen, insbesondere Druckschmerz. Mitunter werden die Nagelveränderungen von einer zusätzlichen Entzündung begleitet. Man differenziert zwischen verschiedenen Nagelformen. Diese können sein:

  • ,,Tüpfelnägel“: Sie zeigen kleine punktförmige Einbuchtungen im Nagelbett.
  • ,,Ölflecken“: Die Nägel verfärben sich in Rotbraun- bis Gelbbraun.
  • ,,Krümelnägel“: Der Nagel wird brüchig und es kommt zu einer verdickten Matrix, infolgedessen kommt es zu einer gekrümmten Form.

Du leidest unter ähnlichen Symptomen? Über unsere Hautarzt-App DERMAFY kannst Du Nagelpsoriasis sowie jede andere Hautkrankheit schnell & einfach von zu Hause aus von unseren Hautärzt:innen diagnostizieren und behandeln lassen. Ein Privatrezept für die entsprechenden Medikamente schicken wir Dir nach Bedarf direkt zu Dir nach Hause. Besuche jetzt unsere digitale Hautarztpraxis DERMAFY!

 

Ursachen:

Wie entsteht Nagelpsoriasis?

Wie es zu der Nagelpsoriasis kommt, ist bis heute nicht vollständig wissenschaftlich geklärt. Es wird aber vermutet, dass eine genetische Vorbelastung in Kombination mit verschiedenen Faktoren zum Ausbruch der Erkrankung führen kann. Diese sind:

  • Infektionen
  • Verletzungen
  • Sonnenbrand
  • Medikamente
  • Stress

All diese Faktoren, können zu einer fehlgesteuerten Funktion des Immunsystems führen, sodass es schlussendlich zur Ausbildung einer Verhornungsstörung kommt. Es zeigt sich das typische Bild der Form und Farbveränderungen an der Nagelplatte.

 

Ansteckung

Ist Nagelpsoriasis ansteckend?

Nein, die Nagelpsoriasis ist nicht ansteckend und kann nicht übertragen werden. Es handelt sich um keine Infektion. Der ähnlich aussehende Nagelpilz hingegen ist ansteckend.

Hautarztapp DERMAFY

Der schnellste Weg zum Hautarzt

Du leidest an einem Hautproblem und brauchst schnelle, kompetente Hilfe? Besuche jetzt unsere digitale Hautarztpraxis per App!

Mit der DERMAFY Hautarzt App kannst Du Dein Hautproblem bequem von zu Hause aus und ohne Wartezeit umgehend fachärztlich behandeln lassen. Die Diagnose und die auf Dich abgestimmte Therapieempfehlung erhältst Du innerhalb von 24 Stunden – meist sogar viel schneller. Ein Privatrezept wird Dir bei Bedarf automatisch direkt nach Hause geschickt.

Jetzt BEHANDELN LASSEN

Diagnose:

Wie wird Nagelpsoriasis diagnostiziert?

Bei Verdacht auf eine Nagelpsoriasis wird Dein behandelnder Arzt Dich gründlich körperlich untersuchen und Deine bisherige Krankengeschichte inklusive aktueller Symptome aufnehmen. In der Regel ist die Nagelpsoriasis eher schwer zu diagnostizieren, da die Nagelveränderungen eine hohe Ähnlichkeit mit einer Nagelpilzinfektion (Onychomykose) aufweisen können. Um die Diagnose zu sichern, wird Dein Arzt eine mikroskopische Untersuchung der Nägel anordnen. Da die Schuppenflechte der Nägel sowohl ausschließlich an den Nägeln, als auch an der gesamten Haut, insbesondere der Kopfhaut auftreten kann, ist es hier besonders wichtig, auf alle Hautveränderungen einzugehen. Zusätzlich kann sich die Nagelpsoriasis mit Gelenkbeschwerden und Schwellungen äußern. In diesem Fall ist es ratsam, auch einen Rheumatologen zur Hilfe zu holen.

Unsere Fachärzt:innen sind darauf spezialisiert, Nagelpsoriasis per Online-Diagnose über unsere Online-Hautarztpraxis DERMAFY zu behandeln. Dort erhältst Du 24/7 in nur wenigen Stunden eine kompetente Diagnose inklusive Therapieplan & Privatrezept direkt zu Dir nach Hause. 

 

Komplikationen:

Ist Nagelpsoriasis gefährlich?

Nagelpsoriasis führt bei ca. der Hälfte aller Patienten zu Funktionseinschränkungen im Alltag, abhängig vom Schweregrad der Erkrankung. Diese können beispielsweise Gelenkprobleme, Entzündungen oder Schmerzen sein. Da die Erkrankung chronisch verläuft und nicht heilbar ist, kann es immer wieder zu Komplikationen kommen.

 

Therapie:

Wie wird Nagelpsoriasis behandelt?

Die Behandlung der Nagelpsoriasis gestaltet sich oftmals schwierig und langwierig. Nicht zu vergessen, dass Patienten oftmals einen großen psychischen Leidensdruck verspüren, da die erkrankten Nägel im Alltag auffallen. Die Therapie wird individuell gestaltet und richtet sich nach dem Schweregrad der Erkrankung. Bei leichten Ausprägungen der Erkrankung kann schon eine äußerliche Behandlung mit Cremes und Salben reichen, um gute Behandlungserfolge zu erzielen. Hier werden vor allem Wirkstoffe wie Harnstoff (Urea) oder Kortison verwendet. Bei besonders schweren Ausprägungen der Erkrankung, sowie Gelenkbeschwerden und bei einem Befall mehrerer Nägel erfolgt die Behandlung in der Regel systemisch, d. h. durch die Einnahme von Tabletten. Hier können verschiedene Wirkstoffe zum Einsatz kommen wie z. B. Biologika, Retinoide oder Zytostatika. Weiterhin ist es empfehlenswert, dass Patienten die betroffenen Nägel vor äußeren Reizen schützen, sowie eine regelmäßige Nagelpflege durchführen zu lassen. So lassen sich Beschwerden lindern. 

 

Wirkstoffe:

Was hilft bei Nagelpsoriasis?

Dr. Sebastian Pfeifer

Autor

Verfasst von Dr. med. Sebastian Pfeifer

Dr. med. Sebastian Pfeifer ist Facharzt für Dermatologie, Gründer der Online Hautarztapp DERMAFY und Spezialist für Hautkrebserkrankungen.

Quellangaben
keyboard_arrow_up