Polidocanol

Auch bekannt als: Optiderm®, ANAESTHESULF®, Lauromacrogol 400, Macrogollaurylether

Definition:

Was ist Polidocanol?

Auch: Optiderm®, ANAESTHESULF®, Lauromacrogol 400, Macrogollaurylether

Polidocanol ist ein Lokalanästhetikum (oberflächliches Betäubungsmittel). Es hat eine juckreizlindernde und schmerzstillende Wirkung. Polidocanol wird in der Dermatologie bei unzähligen Erkrankungen angewendet, unter anderem bei der Neurodermitis (Atopische Dermatitis) oder verschiedenen Ekzemerkrankungen, beispielsweise dem allergischen Kontaktekzem. Polidocanol kann zur topischen Behandlung in Form von Lotion, Creme oder Schüttelmixtur verwendet werden. Es ist ohne Rezept in Apotheken erhältlich.

Indikatoren: Wofür wird Polidocanol verwendet?

Polidocanol wird in der Dermatologie normalerweise bei folgenden Hautkrankheiten eingesetzt:

Wirkstoffklasse:

Zu welcher Stoffgruppe gehört

Polidocanol?

Polidocanol gehört zu den Lokalanästhetika (Betäubungsmittel). Lokalanästhetika finden Verwendung in der schmerzstillenden und juckreizlindernden Therapie. Sie können allerdings abhängig von ihrem therapeutischen Einsatz in Wirkstärke, Wirkungsweise und Anwendung (Creme, Schüttelmixtur, Lotion usw.) variieren.

 

Wirkungsweise:

Wie wirkt Polidocanol?

Polidocanol bzw. Lokalanästhetika wirken örtlich betäubend, schmerzstillend und juckreizlindernd. Die Wirkung hält ca. 4 Stunden im Bereich der aufgetragenen Stelle an.

 

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Nebenwirkungen können bei der Behandlung mit 

Polidocanol auftreten?

Die Nebenwirkungen in der Behandlung mit Polidocanol variieren abhängig von ihrer Anwendungsform. Unter Umständen kann es zu leichten Hautirritationen wie Brennen, Juckreiz, Trockenheit, Hautschuppung, Rötung oder allergischen Reaktionen kommen. Im Allgemeinen ist Polidocanol in seiner Anwendung aber gut verträglich.

Hautarztapp DERMAFY

Der schnellste Weg zum Hautarzt

Du leidest an einem Hautproblem und brauchst schnelle, kompetente Hilfe? Besuche jetzt unsere digitale Hautarztpraxis per App!

Mit der DERMAFY Hautarzt App kannst Du Dein Hautproblem bequem von zu Hause aus und ohne Wartezeit umgehend fachärztlich behandeln lassen. Die Diagnose und die auf Dich abgestimmte Therapieempfehlung erhältst Du innerhalb von 24 Stunden – meist sogar viel schneller. Ein Privatrezept wird Dir bei Bedarf automatisch direkt nach Hause geschickt.

Jetzt BEHANDELN LASSEN

Anwendung & Dosierung:

Wie wird Polidocanol angewendet?

Polidocanol wird zur äußerlichen Behandlung in Form von Creme, Lotion oder Schüttelmixtur mit einer Wirkstoffkonzentration von 0,5-5 %  verwendet. Es sollte mehrmals täglich, dünn, nach gründlicher Hautreinigung auf das erkrankte Hautareal aufgetragen werden. Die Behandlungsdauer ist abhängig vom Schweregrad der Erkrankung und kann individuell variieren. Außerdem sind Kombinationspräparate mit zusätzlichem Urea (Harnstoff) erhältlich. Hier bitte Rücksprache mit Deinem Arzt halten, welches Präparat am besten für Dich ist.

 

Kontraindikation:

Für wen ist Polidocanol nicht geeignet?

Polidocanol darf nicht verwendet werden, wenn eine bekannte Überempfindlichkeit gegen Polidocanol oder andere Inhaltsstoffe besteht. Polidocanol sollte nur nach sorgfältiger Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden.

Bitte beachte: Wichtige Hinweise für Patient:innen

  • Polidocanol darf sowohl von Schwangeren als auch bei Kindern verwendet werden.
Dr. Sebastian Pfeifer

Autor

Verfasst von Dr. med. Sebastian Pfeifer

Dr. med. Sebastian Pfeifer ist Facharzt für Dermatologie, Gründer der Online Hautarztapp DERMAFY und Spezialist für Hautkrebserkrankungen.

Quellangaben
  • Altmeyer, P.: Polidocanol (23.06.2020) | Abgerufen am 18.08.2023 auf www.altmeyers.org
  • Gelbe Liste: Polidocanol (17.07.2007) | Abgerufen am 18.08.2023 auf www.gelbe-liste.de
keyboard_arrow_up