Dermafy_Logo_blau

Pigmentflecken

Auch bekannt als: Hyperpigmentation

ICD-Code: L81.89
Pigmentflecken an der Wange
In 24 Stunden zur Diagnose
Kompetente Online-Diagnose von approbierten Fachärzt:innen

Definition:

Was sind Pigmentflecken?

Hyperpigmentierungen, besser bekannt als Pigmentflecken, sind angeborene oder erworbene bräunlich bis rötliche gelbe Flecken, die sich auf der gesamten Haut und Schleimhaut verteilen können. Form und Größe können individuell variieren. Pigmentflecken sind ungefährlich und bedürfen aus medizinischer Sicht keinerlei Behandlung. In den meisten Fällen verschwinden sie von alleine wieder. Sie entstehen durch eine Überproduktion des Hautfarbstoffes Melanin.

Im folgenden Artikel erklären Dir unsere Fachärzt:innen, welche typischen Symptome bei dieser Erkrankung auftauchen, welche Ursachen sie hat und welche Möglichkeiten der Behandlung es gibt.

Symptome:

Wie sehen Pigmentflecken aus?

Pigmentflecken erkennt man klassischerweise an ihrer braunen, teilweise rötlichen, gelben Farbe, die mal heller oder dunkler erscheinen kann. Im Aussehen gleichen sie Flecken, die verteilt über die gesamte Haut und Schleimhaut auftreten können. Größe und Form können individuell variieren. Pigmentflecken sind immer flach, lassen sich aber gut von der restlichen Haut abgrenzen. Am häufigsten treten sie im Gesicht, an den Händen und im Dekolleté auf. Sie können nach einiger Zeit wieder verschwinden oder in seltenen Fällen ein Leben lang bestehen bleiben.

Arten:

Welche Formen der Pigmentflecken gibt es?

Pigmentflecken lassen sich grundsätzlich in zwei verschiedene Kategorien einteilen. Diese sind:

  • Lokalisierte Hyperpigmentierung: Pigmentflecken treten nur in einem bestimmten Körperbereich auf, beispielsweise Sommersprossen.
  • Generalisierte Hyperpigmentierung: Hier können die Pigmentflecken an vielen verschiedenen Körperstellen, inklusive der Schleimhaut, gleichzeitig auftreten.

Du hast ein Hautproblem?

Wir behandeln Dich online!

Erhalte von unseren Hautärzt:innen online eine Diagnose, Therapieplan und Privatrezept.

Diagnose:

Wie erkennt man Pigmentflecken?

Pigmentflecken lassen sich in der Regel einfach anhand ihres typischen Aussehens erkennen. Die Diagnose erfolgt daher als Blickdiagnose. Selbstverständlich wird Dein Arzt Dich zu Deiner bisherigen Krankengeschichte (Anamnese) befragen, um bereits erste Ursachen zur Entstehung der Pigmentflecken zu finden. Besteht Unklarheit, was die Diagnose betrifft, können mithilfe eines Dermatoskop (eine spezielle Lupe mit Licht), die Pigmentflecken genauer untersucht werden und so eine sichere Diagnose gestellt werden.

Beispielbilder:

So sehen Pigmentflecken aus

Ursachen:

Wie entstehen Pigmentflecken?

Pigmentflecken entstehen durch eine Überproduktion des Hautfarbstoffes Melanin. Dieser Farbstoff ist verantwortlich für die Hautfarbe, die Haarfarbe oder die Augenfarbe. Je höher die Melaninkonzentration, desto dunkler die Färbung. Folgende Auslöser können verantwortlich für eine Überproduktion von Melanin und infolgedessen die Entstehung von Pigmentflecken sein:

  • Erhöhte UV-Exposition (Sonneneinstrahlung)
  • Genetische Veranlagung
  • Hormone (orale Kontrazeptiva, Schwangerschaft)
  • Medikamente
  • Entzündungen
  • Kosmetika
  • Lang andauernde Hautirritationen
Rezept und Arztbrief mit DERMAFY

Der schnellste Weg zum Hautarzt:

Digital per App!

Du brauchst schnelle, kompetente Hilfe für Dein Haut-, Haar- oder Nagelproblem? Besuche jetzt unsere digitale Hautarztpraxis per App!

Über unsere App DERMAFY schickst Du unserem kompetenten Ärzteteam ein paar Bilder Deines Hautproblems. Die Diagnose und die auf Dich abgestimmte Therapieempfehlung inklusive Privatrezept erhältst Du innerhalb von 24 Stunden – meist sogar viel schneller.

Therapie:

Was kann man gegen Pigmentflecken tun?

Pigmentflecken bedürfen in der Regel keiner Therapie, da sie ungefährlich und harmlos sind. Oftmals verschwinden sie auch selbstständig. Das beste Beispiel sind hier die Sommersprossen. Sie entstehen unter einem erhöhten Sonneneinfluss, verblassen bzw. verschwinden aber, sobald die Sonneneinstrahlung reduziert wird. Dies gilt ebenfalls für bestimmte Medikamente, die Pigmentflecken auslösen. Oft reicht schon das Absetzen dieser, dass eine Verbesserung eintritt. Allerdings darf dies nur unter Einverständnis des Arztes erfolgen. Gleiches gilt für Schwangere, die häufig unter Pigmentflecken im Intimbereich leiden. Diese verblassen nach Entbindung des Kindes in der Regel.

Bestehen Pigmentflecken weiterhin und werden sie als ästhetisch störend empfunden, gibt es die Möglichkeit, sie durch bestimmte Cremes und Salben mit z. B. Niacinamiden oder Retinol zu verbessern bzw. durch invasive Verfahren wie eine Laserbehandlung zu entfernen. Hier sollte allerdings zuvor immer eine Rücksprache mit dem Arzt stattfinden, der über mögliche Risiken der Behandlung aufklären kann.

Wirkstoffe:

Was hilft bei Pigmentflecken?

Ähnliche Hautkrankheiten

Melasma
Melasma

Melasmen sind bräunlich bis tiefbraune-braun graue Flecken, die sich normalerweise auf dem Gesicht verteilen. Sie sind ungefährlich.

Weiterlesen »
Muttermal
Muttermal

Muttermale sind gutartige, aus Melanozyten braune bis dunkelbraune Plaques, die einzeln, als auch mehrfach auf der Haut vorkommen.

Weiterlesen »
Über den Autor
Dr. med. Frederic Pfeifer ist Facharzt für Dermatologie, einer der Gründer der digitalen Hautarzt-App DERMAFY und Spezialist für entzündliche Hauterkrankungen.
Quellangaben

Altmeyer, P.: Hyperpigmentierung (17.03.2020) | Abgerufen am 16.02.2023 auf www.altmeyers.org

Wir behandeln Dein Hautproblem in wenigen Stunden - komplett digital per App.

Du erhältst Deine Diagnose, Therapie und ein Privatrezept in Ø 3 Stunden!

dermafy-team-frederic-pfeifer-04
Dr. Frederic Pfeifer
Dermatologe
Dermafy Gründer Dr. Frederic Pfeifer
Ähnliche Hautkrankheiten
Handekzem
Handekzem

Typische Symptome für das Handekzem sind starke Trockenheit, Schuppung, Schwellung, Rötung, Bläschenbildung, Nässen und Rissbildung.

Weiterlesen »
Offenes Bein (Ulcus cruris)
Offenes Bein

Ein Ulcus cruris oder umgangssprachlich auch offenes Bein genannt, ist ein Geschwür bzw. eine offene Wunde, die sich typischerweise an den Unterschenkeln, Zehen oder den

Weiterlesen »
Über den Autor
Dr. med. Frederic Pfeifer ist Facharzt für Dermatologie, einer der Gründer der digitalen Hautarzt-App DERMAFY und Spezialist für entzündliche Hauterkrankungen.
Quellangaben
Über den Autor
Dr. med. Frederic Pfeifer
Dr. med. Frederic Pfeifer ist Facharzt für Dermatologie, einer der Gründer der digitalen Hautarzt-App DERMAFY und Spezialist für entzündliche Hauterkrankungen.
Suche
Suche nach Begriffen auf unserer Webseite und im Hautlexikon: