Dermafy_Logo_blau

Was hilft gegen Milien im Gesicht?

Die besten Tipps gegen die kleinen weißen Punkte

Veröffentlicht: 12.05.2023
Milien im Gesicht

Milien sind kleine, weiße Hautläsionen, die auf der Haut erscheinen können. Sie treten normalerweise im Gesicht auf, können aber auch an anderen Körperstellen vorkommen. Milien werden oft als „Perlen der Haut“ bezeichnet, da sie glatt und rund sind. Obwohl Milien nicht schädlich sind, können sie störend aussehen und Menschen dazu veranlassen, nach Möglichkeiten zu suchen, um sie loszuwerden. Im folgenden Blogbeitrag erklärt Dir unser Ärzteteam, was am besten gegen Milien hilft.

Was hilft gegen Milien? Hausmittel und natürliche Methoden

Es gibt eine Reihe von natürlichen Methoden und Hausmitteln, die Dir helfen können, Milien loszuwerden oder zu reduzieren. Hier sind einige der beliebtesten:

Gesichtsdampfbad

Ein Gesichtsdampfbad kann dazu beitragen, die Poren zu öffnen und abgestorbene Hautzellen und Talg zu entfernen, die zur Entstehung von Milien beitragen können. Wie man ein Gesichtsdampfbad macht:

  • Bring einen Topf mit Wasser zum Kochen.
  • Entferne den Topf vom Herd und lass das Wasser ein wenig abkühlen.
  • Lehne Dich über den Topf, halte ein Handtuch über den Kopf und bleib so für etwa 5–10 Minuten. Achte darauf, nicht zu nah an den heißen Dampf zu kommen, um Verbrennungen zu vermeiden.

Peeling

Ein Peeling der Haut kann auch dazu beitragen, abgestorbene Hautzellen und Talg aus den Poren zu entfernen, die zur Entstehung von Milien beitragen können. Verwende jedoch keine zu harten oder groben Produkte, da diese die Haut reizen und Schäden verursachen können. Hier sind einige sanfte Optionen:

  • Milde Gesichtspeelings, die speziell für empfindliche Haut entwickelt wurden
  • Natürliche Peelings mit Inhaltsstoffen wie Zucker, Salz oder Kaffee
  • Verwende eine weiche Bürste, um sanft über das Gesicht zu streichen.

Gesichtsmasken

Gesichtsmasken können helfen, die Poren zu reinigen und abgestorbene Hautzellen zu entfernen, die Milien verursachen können. Hier sind einige beliebte Gesichtsmasken:

  • Tonmasken, die helfen können, Öl und Schmutz aus den Poren zu ziehen
  • Fruchtsäuremasken, die abgestorbene Hautzellen entfernen und die Hauterneuerung fördern können
  • Zitronensaft- oder Tomatenmasken, die aufgrund ihrer Säuregehalte dazu beitragen können, Milien zu reduzieren.

Teebaumöl

Teebaumöl ist bekannt für seine entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften, die helfen können, Milien zu reduzieren. Wie man Teebaumöl verwenden kann:

  • Mische 2–3 Tropfen Teebaumöl mit einem Trägeröl wie Jojobaöl oder Kokosöl.
  • Trage die Mischung auf die betroffene Stelle auf.
  • Lass die Mischung 10–15 Minuten einwirken und spüle sie dann ab.

Aloe vera

Aloe vera ist bekannt für seine beruhigenden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften, die helfen können, die Haut zu beruhigen und Milien zu reduzieren. Verwendung:

  • Schneide ein Stück Aloe Vera-Blatt ab und entferne das Gel.
  • Trage das Gel auf die betroffene Stelle auf und lass es 10–15 Minuten einwirken.
  • Spüle das Gel mit lauwarmem Wasser ab.

Honig

Honig ist ein weiteres natürliches Produkt, das entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften hat und dazu beitragen kann, Milien zu reduzieren. 

  • Trage einen Teelöffel Honig auf die betroffene Stelle auf.
  • Lass den Honig 10–15 Minuten einwirken und spüle ihn dann ab.

Du hast ein Hautproblem?

Wir behandeln Dich online!

Erhalte von unseren Hautärzt:innen online eine Diagnose, Therapieplan und Privatrezept.

Milien sind kein Grund zur Sorge

Milien entstehen, wenn die Hautzellen nicht richtig abgestoßen werden und in den Poren stecken bleiben. Sie können aufgrund von Verstopfungen der Hautporen auftreten, was zu einer Ansammlung von Talg und abgestorbenen Hautzellen führt. Dies kann aufgrund von Veränderungen in der Hautstruktur, wie zum Beispiel durch eine Veränderung der Hautdicke oder der Zellteilung, passieren.

Aus diesem Grund sind Milien in der Regel harmlos und erfordern keine medizinische Behandlung. Sie verschwinden oft von selbst innerhalb von Wochen oder Monaten. Wenn Du jedoch Probleme mit Deiner Haut hast oder Dich unwohl fühlst, kannst Du die oben genannten Hausmittel anwenden oder einen Dermatologen aufsuchen, um eine professionelle Meinung und Behandlung zu erhalten.

Kann man Milien selber entfernen?

Wir empfehlen Dir auf jeden Fall, Milien nicht selbst zu entfernen, da dies zu Infektionen und Narbenbildung führen kann. Milien sind harmlose Hautveränderungen, deren Entfernung meist aus kosmetischen Gründen erfolgt. Wenn Du Milien entfernen möchtest, solltest Du einen Dermatologen aufsuchen.

Ähnliche Themen

Über den Autor
Dr. med. Sebastian Pfeifer ist Facharzt für Dermatologie, einer der Gründer der digitalen Hautarzt-App DERMAFY und Spezialist für Hautkrebserkrankungen.
Über den Autor
Dr. med. Sebastian Pfeifer
Dr. med. Sebastian Pfeifer ist Facharzt für Dermatologie, einer der Gründer der digitalen Hautarzt-App DERMAFY und Spezialist für Hautkrebserkrankungen.
Suche
Suche nach Begriffen auf unserer Webseite und im Hautlexikon: